Home
  Das Museum
 
 
 
 
 
 
 
   
 
   
  Stadtverwaltung
  Tourist-Info
> Ausstellung

Leuchtfeuer Pagensand Nord, 2010

Die Elbe bei Sandau, 2010


Fahlberg-List-GmbH, Magdeburg, 2005



AOS / Aluminium Oxid Stade GmbH, 2010


Hamburger Aluminium-Werke GmbH, 2010

<< zurück
 
 
 

8 Tage Fließgeschwindigkeit
Die Elbe von Dresden bis Glückstadt – Industrie und Landschaft
Fotografien von Jill Luise Muessig

Laufzeit
12. September 2010 – 30. Januar 2011

Die Elbe ist das bindende Element zwischen den Städten. In früheren Zeiten brachten die Schiffer auf diesem Weg nicht nur Waren und Transportgüter, sondern auch Informationen und Geschichten von Verladeplatz zu Verladeplatz. Noch heute dient der Wasserweg dem Transport, aber auch der Erholung und dem Tourismus. Das Interesse der Fotografin gilt den Industriebauten, die als Produktionsstätten mit unterschiedlichen Nutzungskonzepten einen ästhetischen Reiz haben. Von den elbwärts angelegten Radwegen kann man Fabriken aus der Erbauungszeit im 19. Jahrhundert bis zu ganz modernen Anlagen, die erst in den letzten 10 Jahren errichtet worden sind, entdecken. Viele Werksanlagen sind immer wieder erweitert worden und haben dadurch ihre besondere Ästhetik erhalten. Eine zweite Sicht auf die Elblandschaft gewährt die Ausstellung aus der Perspektive des Wanderers, des Radfahrers und des Schiffsreisenden. Durch die Fließgeschwindigkeit und die Wahrnehmung in Bewegung hervorgerufen, weisen diese Bilder leichte Unschärfen auf, die ihnen eine malerische Qualität verleihen. Damit stehen sie in einem starken Gegensatz zu den gestochen scharfen Industrieaufnahmen. Es entsteht eine virtuelle Reise auf und an der Elbe entlang von Dresden bis Glückstadt.

Jill Luise Muessig geb. 1969 in Magdeburg, studierte Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchdruck Leipzig und absolvierte dort ein Meisterstudium bei Prof. Alba D’Urbano. Seit 1999 lebt sie als freischaffende Fotografin in Leipzig und gründete 2009 die Künstlergruppe Prym 09.

Die Ausstellung wird anlässlich des Tags des offenen Denkmals eröffnet, der in diesem Jahr unter dem Motto „Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr“ steht. Es werden ca. 55 Arbeiten gezeigt, die im Zeitraum von 2005 bis 2010 entstanden sind.



Mit freundlicher Unterstützung der Reederei Hermann Wulff.








 
   

 
Impressum | Detlefsen Museum | Kontakt >>
Seitenanfang
webdesign walter worm